Eine der traditionsreichsten Eisenbahnbaugesellschaften Deutschlands

Eine der traditionsreichsten Eisenbahnbaugesellschaften Deutschlands

Allgemeine Baugesellschaft Lenz & Co. Kolonial-Gesellschaft zu Berlin
Lenz-Bau Aktiengesellschaft

Gegründet im Jahre 1905 unter dem Namen Deutsche Kolonial-Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Gesellschaft als Kolonialgesellschaft.

Bau und Betrieb von Eisenbahnen und anderen Transportanlagen, Ausführung von Hoch- und Tiefbauten jeder Art usw.

Von 1904 bis 1927 starke Ausrichtung auf den Wohnungsbau und den Eisenbetonbaues (Errichtung von ca. 30 % des Eisenbahnnetzes in Deutschland und in den Kolonien). Bis zu Beginn des Krieges 1914 hatte die Lenz & Co. G. m. b. H. bzw. die Deutsche Kolonial-Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Gesellschaft von damals insgesamt 4348 km existierenden afrikanischen Eisenbahn Schienen-Kilometern 1702 km gebaut und 1586 km betrieben.

Nach Verlust des Kolonialbesitzes Umbau der Gesellschaft und verstärkte Aufnahme von Bauaufträgen im Inland. Diverse meist kleinere Beteiligungen in diesem Bereich.´

Seit 28.03.1927 lautete die Firma Allgemeine Baugesellschaft Lenz & Co. (Kolonial-Gesellschaft).

Großaktionär 1943: Aktiengesellschaft für Verkehrswesen, Berlin (mit ca. 53%).

1945 erlitt die Firma starke Verluste an wertvollen Geräten, Materialien und vor allem die Arbeitsgebiete im Osten.

1947 Umwandlung in die Allgemeine Baugesellschaft Lenz & Co. AG und Verlegung nach Hamburg.

1951 Änderung in Lenz Bau AG.

Ende der 1990er Jahre endete die Geschichte einer der führenden und traditionsreichsten Eisenbahnbaugesellschaften Deutschlands mit der Liquidation.

Seitengestaltung: Joachim Hahn
Informationen Aktienführer, Busso Peus

 

Menü
Das Menü wird geladen...
Zur technischen Umsetzung der Shopfunktionen verwenden wir Cookies. Weitere Informationen