Vogtländische Maschinenfabrik vorm. J. C. & H. Dietrich, Plauen im Vogtland

Datum: 10. Mai 1928
Nennwert: 100 RM
Branche: Maschinen
einzige RM-Emission
49,50 EUR *
Lieferzeit

Hinweis: Bestellen Sie Geschenke rechtzeitig! Die wieder verstärkten Corona-Einschränkungen werden zu vermehrten Online-Einkäufen und zu hoher Auslastung bei der Post und den Paketdiensten führen. Verzögerungen bei der Zustellung müssen einkalkuliert werden.

Haben Sie Fragen - rufen Sie einfach an:  Telefon +49 (0)7457-3819 
oder fragen Sie über das Kontaktformular.

  1. Versandzeiten - Lieferzeit
    Der Versand bestellter Artikel erfolgt schnellstmöglich. In Deutschland beträgt die Lieferzeit 2-5 Werktage. Bei Vorauszahlung wird die Sendung am gleichen oder am nächsten Werktag nach Eingang der Zahlung abgeschickt. Die Lieferung dauert somit 2-5 Werktage ab dem Tag des Geldeingangs. Auslandssendungen in die EU und Europa dauern entsprechend der Postlaufzeit ins Zielland ca. 4-15 Werktage ab dem Tag des Zahlungseingangs.
    Überseelieferungen dauern bis zu 5 Wochen. Logistisch bedingte längere Lieferzeiten (z.B. Urlaubszeit) werden beim Bestellvorgang und über die Information "Wie bestelle ich" jeweils separat angegeben.
    Bei eiligen Aufträgen im Zweifel bitte einfach kurz anrufen
    . Eine schnelle und termingerechte Lieferung innerhalb Deutschlands ist meistens möglich. PayPal beschleunigt die Zahlung und somit den Versand.
    Der Versand erfolgt durch die Deutsche Post / DHL. Eine Abholung der Ware ist derzeit nicht möglich.

  2. Hinweis: Sendungen in die Schweiz und andere Länder außerhalb der EU können zwischen 5 und 25 Tagen ab dem Tag des Zahlungseingangs dauern, das ist abhängig von der Geschwindigkeit des Postverzollungsvorganges im jeweiligen Bestimmungsland. Auch mit korrektem Zollaufkleber können Verzögerungen eintreten.

  3. Verfügbarkeit
    Die im Shop angebotenen Artikel sind am Lager - aber nicht jeder Artikel in beliebiger Menge, manchmal auch nur Einzelstücke.
    Historische Wertpapiere sind gebrauchte und sehr spezielle Artikel und nicht beliebig nachbeschaffbar. Bei Bedarf größerer Stückzahlen ist es notwendig kurz per Email oder Telefon abzusprechen welche Mengen bei speziellen Papieren verfügbar sind.
    Vor allem, wenn der Hinweis "Einzelstück(e)" angegeben ist oder der Versand sehr eilt. Eine Gewähr für das Vorhandensein größerer Stückzahlen der einzelnen Artikel kann generell nicht gegeben werden, auch nicht bei Papieren die nicht als Einzelstücke ausgewiesen sind. Dazu sind die angebotenen Papiere in der Regel zu selten und zu speziell.


Einheit: Stk.
Produktdetails - Artikel-Nr.: 7157
Firmensitz Plauen i.V. , Sachsen , Deutschland
Wertpapier Typ Inhaberaktie
Wertpapier Art Stammaktie
Größe in cm ca. 20 x 30
Entwertet ja, Lochung im Siegel
Erhaltung 2, gut bis sehr gut, gebraucht
Druckerei Faber, Magdeburg
Marktverfügbarkeit nur ca. 200 Stück im Markt verfügbar
Besonderheit Toptitel für Regionalsammler.
Versandformat Standardgröße

Firmendetails
Gegründet: Vor 1912. Herstellung und Vertrieb von Maschinen, insbesondere von Druck-, Werkzeug- und Textilmaschinen. Desweiteren: Motoren und Lastkraftwagen. Die Gesellschaft stellte am 7. März 1932 ihre Zahlungen ein, nachdem längere Verhandlungen mit dem damaligen Großaktionär gescheitert waren. Am 9.5.1932, nach Einstellung des Vergleichsverfahrens, wurde das Konkursverfahren eingeleitet. Zur Weiterführung des Betriebs wurde bereits am 16.3.1932 eine Auffanggesellschaft gegründet: Vomag-Betriebs-AG. (Firma bis 27.7.1938), danach bis 7.10.1942: Vomag Maschinenfabrik AG, danach: Vomag Vogtländische Maschinenfabrik AG Plauen. Beteiligung (1943): Vogtländische Metallwerke GmbH, Plauen.
Großaktionäre (Stand 1943): Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt, Leipzig; Sächsische Bank; Deutsche Bank; Dresdner Bank. Firmenmantel: 1950 verlagert nach München, 1953 aufgelöst, 1964 nach Abwicklung gelöscht. Betrieb: Das Vomag-Werk in Plauen wurde nach dem Zweiten Weltkrieg komplett von den Russen demontiert, so dass im Vogtland nie wieder Nutzfahrzeuge gebaut werden konnten. Darunter auch die erst 1942 fertiggestellte hochmoderne Halle mit einer Taktstraße für die Panzermontage, die bis auf die Grundmauern abgetragen wurde. Heute ist davon nichts mehr zu sehen. Auch die früheren VOMAG-Gebäude wurden gesprengt, obwohl im Herbst 1945 schon wieder 1000 Beschäftigte darin arbeiteten, und ein geplanter LKW mit 6,5t konstruktiv fertiggestellt war.
Der Firmenmantel wurde 1950 nach München verlagert, 1953 aufgelöst, 1964 nach Abwicklung gelöscht. Branchen- und regionalgeschichtlich hochinteressante Wertpapiere. Sehr guter Erhaltungszustand, die Aktien wurden noch bei Faber in Magdeburg gedruckt. Minimale Marktverfügbarkeit von nur ca. 200 erhaltenen Stücken. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.
* Alle Preise zzgl. Versandkosten. Die USt. wird nach §25a Differenzbesteuerung ermittelt, daher erfolgt kein gesonderter Mwst. Ausweis.
Menü
Das Menü wird geladen...
Zur technischen Umsetzung der Shopfunktionen verwenden wir Cookies. Weitere Informationen