Salamander AG, Kornwestheim

Datum: Februar 1957
Nennwert: 100 DM
Branche: Konsum, Schuhe, Leder
blanko, älteste DM-Emission
39,50 EUR *
Lieferzeit

Haben Sie Fragen - rufen Sie einfach an:  Telefon +49 (0)7457-3819 
oder fragen Sie über das Kontaktformular.

  1. Versandzeiten - Lieferzeit
    Der Versand bestellter Artikel erfolgt schnellstmöglich. In Deutschland beträgt die Lieferzeit 2-5 Werktage. Bei Vorauszahlung wird die Sendung am gleichen oder am nächsten Werktag nach Eingang der Zahlung abgeschickt. Die Lieferung dauert somit 2-5 Werktage ab dem Tag des Geldeingangs. Auslandssendungen in die EU und Europa dauern entsprechend der Postlaufzeit ins Zielland ca. 4-15 Werktage ab dem Tag des Zahlungseingangs.
    Überseelieferungen dauern bis zu 5 Wochen. Logistisch bedingte längere Lieferzeiten (z.B. Urlaubszeit) werden beim Bestellvorgang und über die Information "Wie bestelle ich" jeweils separat angegeben.
    Bei eiligen Aufträgen im Zweifel bitte einfach kurz anrufen
    . Eine schnelle und termingerechte Lieferung innerhalb Deutschlands ist meistens möglich. PayPal beschleunigt die Zahlung und somit den Versand.
    Der Versand erfolgt durch die Deutsche Post / DHL. Eine Abholung der Ware ist derzeit nicht möglich.

  2. Hinweis: Sendungen in die Schweiz und andere Länder außerhalb der EU können zwischen 5 und 25 Tagen ab dem Tag des Zahlungseingangs dauern, das ist abhängig von der Geschwindigkeit des Postverzollungsvorganges im jeweiligen Bestimmungsland. Auch mit korrektem Zollaufkleber können Verzögerungen eintreten.

  3. Verfügbarkeit
    Die im Shop angebotenen Artikel sind am Lager - aber nicht jeder Artikel in beliebiger Menge, manchmal auch nur Einzelstücke.
    Historische Wertpapiere sind gebrauchte und sehr spezielle Artikel und nicht beliebig nachbeschaffbar. Bei Bedarf größerer Stückzahlen ist es notwendig kurz per Email oder Telefon abzusprechen welche Mengen bei speziellen Papieren verfügbar sind.
    Vor allem, wenn der Hinweis "Einzelstück(e)" angegeben ist oder der Versand sehr eilt. Eine Gewähr für das Vorhandensein größerer Stückzahlen der einzelnen Artikel kann generell nicht gegeben werden, auch nicht bei Papieren die nicht als Einzelstücke ausgewiesen sind. Dazu sind die angebotenen Papiere in der Regel zu selten und zu speziell.


Einheit: Stk.
Produktdetails - Artikel-Nr.: 1323
Firmensitz Kornwestheim, Baden-Württemberg , Deutschland
Wertpapier Typ Inhaberaktie
Wertpapier Art Stammaktie
Größe in cm ca. 20 x 30
Entwertet ja, ungelocht, Musteraufschrift rückseitig
Erhaltung 1-2, gut bis sehr gut, gebraucht
Druckerei Giesecke & Devrient, Berlin, München
Besonderheit Branchenhistorisch eine Topaktie.
Versandformat Standardgröße

Firmendetails

Die traditionsreiche Salamander AG ist hervorgegangen aus der am 01.04.1891 gegründeten Schuhfabrik J. Sigle & Cie. in Kornwestheim; die AG besteht seit Februar 1916.

1930 kam es zu einer Umbildung: Durch Fusion mit den Tochtergesellschaften Salamanderschuhgesellschaft mbH, Berlin, und der A. Lehne GmbH in Türkheim (Bayern) wurde aus diesen drei Firmen die Salamander AG gebildet.

Beteiligungen (Stand 1943):
1. J. Mayer & Sohn, Lederfabrik AG, Offenbach (Main).
2. Leder- und Schuh-AG, Zürich.

Um das Wachstum zu stabilisieren, widmet sich die SALAMANDER AG der internationalen Expansion, z. B. mit der Gründung von SALAMANDER France (1960) und SALAMANDER Austria (1969). 1967 werden mit 17.800 Mitarbeitern weltweit 13,5 Millionen Paar Schuhe produziert. In der folgenden Zeit drängen ausländische Hersteller auf den deutschen Markt, sodass die Zeit nach 1971 krisenhaft verläuft. Fünf Jahre später kann auch der Verkauf von 5 Millionen Paar Schuhen in die damalige DDR den Druck nicht lindern, die Mitarbeiterzahl sinkt weiter auf 7.566 im Jahr 1981, die Schuhjahresproduktion auf 8 Millionen Paare. Der Vertrieb wird verstärkt: Mittlerweile gibt es 248 eigene Filialen in Westeuropa.

Ab den 1980er-Jahren folgt ein Meilenstein dem anderen. Der SALAMANDER-Jahresumsatz übersteigt 1983 die Milliardengrenze. Über 90 % der Bevölkerung kennen die Marke SALAMANDER.

Das Traditionsunternehmen hat sich zu einem dynamischen Dienstleistungs- und Schuhkonzern mit zahlreichen bekannten und starken Marken entwickelt. Neben dem umsatz- und ertragsstärksten Geschäftsfeld Service (Umsatzanteil 60%) ist Salamander nach wie vor in den traditionellen Geschäftsbereichen Schuhproduktion (15%) und internationaler Schuheinzelhandel (18%) tätig. Das Geschäftsfeld Industrie (8%) sowie der Immobilienbereich komplettieren das Konzernportfolio. (Stand 2003)

Bis zur Jahrtausendwende entwickelt sich SALAMANDER kontinuierlich zu einem Mischkonzern, bestehend aus den Geschäftsfeldern Schuhe, Immobilien, Industrie und Service. Noch in den 1990-er Jahren wird SALAMANDER von der APCOA AG übernommen, im Jahr 2000 dann an die EnBW AG mit Sitz in Karlruhe weiterverkauft.

Die Immobilien und Liegenschaften sowie die Geschäftsbereiche Service, Immobilien und Industrie werden vom operativen Schuhgeschäft getrennt. Die Börsennotiz wird eingestellt und die AG später aufgelöst.

Die Schuh-Fachhandelsgruppe, bestehend aus 230 Filialen in neun europäischen Ländern und die Markenrechte, werden im Herbst 2003 an die GARANT SCHUH + MODE AG in Düsseldorf weiterveräußert. Anfang September 2004 stellt die GARANT SCHUH + MODE AG überraschend Insolvenzantrag. Die deutschen SALAMANDER-Gesellschaften werden in die Insolvenz der Muttergesellschaft hineingezogen.

Ende März 2005 wird SALAMANDER von der Egana Goldpfeil-Gruppe, ein börsennotierter Konzern mit Hauptsitz in Hongkong und Europazentrale in Offenbach, übernommen. SALAMANDER profitiert von deren langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet hochwertiger Lederproduktion und integriert die konzerneigenen Leder-Luxuslabels Goldpfeil, Comtesse, JOOP! sowie die Schuhmarke Sioux in das Warensortiment. Der Bereich Lederaccessoires wie Taschen, Gürtel, Geldbörsen etc. wird markant ausgebaut. Noch im gleichen Jahr setzt SALAMANDER basierend auf der Neupositionierung der Marke mit der Einführung eines neuen Ladenbaukonzeptes neue Maßstäbe.

Im Februar 2009 übernimmt die ara AG die Salamander GmbH mit ihren ausländischen Tochtergesellschaften in Frankreich, Österreich, Polen, Ungarn, Tschechien und Russland , sowie die Markenrechte für Salamander und Lurchi. Im Zuge der Übernahme der Salamander GmbH werden zum 01.06.2009 die 50 deutschen Filialen und die niederländische Filiale auf die Salamander Deutschland GmbH & Co.KG, eine Gesellschaft der Klauser-Gruppe in Wuppertal, übertragen.

Salamander bleibt bis zum heutigen Tag einer der bekannteste Markennamen im Schuhsektor und steht für erstklassige Qualität.

In den 1960-er und 1970-er Jahren war "Lurchi" der unumstrittene Star bei den Kinderbüchern.
Bis heute sind "Lurchi" und seine Freunde ein wesentlicher Bestandteil der Salamander Markenstrategie.

Salamander AG an der Börse:
Kapitalangaben: Derzeitiges Grundkapital EUR 47 860 320,17 - letzter Stand 2002
Wertpapier-Kenn-Nr.: 730500, Inhaber-Stammaktien
Notiert: amtlich in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, München und Stuttgart - Notiert seit 1948 - Seit 6.9.1999 Stückaktien o.N.; seit 11.8.1969 Stücknotiz zu DM 50,-, vorher Prozentnotiz


Salamander ist einer der bekanntesten Markennamen im Schuhsektor und steht für erstklassige Qualität. Salamander entstand aus der 1891 gegründeten Schuhfabrik J. Sigle & Cie. in Kornwestheim, war seit 1916 eine Aktiengesellschaft und firmiert seit 1930 als Salamander AG. Die jetzige Salamander GmbH gehört zur ara Shoes AG. Der Markenname Salamander wird bis heute verwendet (Stand 2015).
Die ersten Aktien der DM-Zeit wurden erst 1957 gedruckt, ebenfalls von Giesecke & Devrient, aber in neuer, gegenüber den RM-Zertifikaten modernisierter Form. Das neu gestaltete Druckbild blieb bis zur letzten bekannten Emission aus dem Jahr 1969 gleich. Den Salamander als Markenzeichen sieht man links abgebildet im runden Firmenlogo, ebenfalls im 3-dimensional geprägten Trockensiegel. Insgesamt sind mind. 4 DM Jahrgänge in 3 verschiedenen Nennwerten bekannt, die kleine 50-er allerdings nur von 1969. Seit Ende der 1990-er Jahre waren am Sammlermarkt die Blankostücke bzw. Ersatzaktien verfügbar, es gibt aber auch einige nummerierte Versionen in entwerteter Form mit Siegellochung.
Branchen- und regionalhistorisch überaus bedeutende und interessante Wertpapiere. Alle bei mir angebotenen Stücke befinden sich in gutem Erhaltungszustand. Hier die ungelochte Blankoversion mit rückseitiger Kennzeichnung "Muster". Bildbeispiel.
* Alle Preise zzgl. Versandkosten. Die USt. wird nach §25a Differenzbesteuerung ermittelt, daher erfolgt kein gesonderter Mwst. Ausweis.
Menü
Das Menü wird geladen...
Zuletzt angesehen
Salamander AG
Salamander AG
Artikel-Nr.: 1323
Zur technischen Umsetzung der Shopfunktionen verwenden wir Cookies. Weitere Informationen