Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist:  > siehe Info


Berühmte Autobauer - Studebaker und Packard

  Studebaker Corporation
Studebaker-Packard Corporation
Studebaker-Worthington Inc.
Packard Motor Car Company

Die Vignette der "alten" Packard und Studebaker-Packard Aktien in den 1930-er, 1940-er und 1950-er Jahren. Herrlich filigran und detailgetreu in Stahl gestochen - ein Meisterwerk der Stahlstecherkunst.


 

Der berühmte und traditionsreiche Automobilwert mit einer langen und bewegten Geschichte. 

Von Studebaker und Packard zu Studebaker-Packard bis zu Studebaker-Worthington hat diese Firma heute in Sammlerkreisen einen ganz besonderen Stellenwert - nicht nur unter Sammlern von Automobilwerten.


Studebaker "Golden Hawk" 1958

1852 gründeten die Brüder Clement und Henry Studebaker die H&C Studebaker Co. als Hufschmiede und schon bald wurde mit dem Bau von Kutschen begonnen.

Ende des 19. Jahrhunderts war die Studebaker Brothers Manufacturing Co. dann bereits der größte Kutschenwagenhersteller der Welt. Kurz vor und um die Jahrhundertwende wurden dann die ersten Elektro- und Motorfahrzeuge entwickelt und produziert.

Auch bei Packard begann man wie bei vielen anderen Automobilfirmen mit der Produktion von Kutschen. Man kaufte sich dann in einem klugen Schachzug Firmenanteile der Winton Co., war Mitinhaber derselben - und gründete danach mit dessen Inhaber die Packard & Weiß Corp.

Bereits 1899 stellte Packard sein erstes "Auto" mit 12 Pferdestärken (PS) her. Bald danach gründete Packard die Ohio Automobile Co. als Tochter der Packard Electric Company.
Packard Autos waren sehr beliebt und erfreuten sich grossem Kaufinteresse - bei Kunden und Konkurrenten. Die Ohio Automobile war der nächste Partner und es entstand damit die wohl berühmteste Packard Firma - die Packard Motor Car Company.

 

Studebaker "Champion" - 1939 eingeführt - war bis in die 50-er Jahre das erfolgreichste Modell überhaupt


 

Mr. Packard war ein ausgezeichneter Ingenieur und legte besonderen Wert auf schnelle und ständige Verbesserungen an der Technik - Getriebe - Schaltungen - Anlasser - Zündanlagen - Elektrik etc.

Die beiden Firmen Studebaker und Packard  schlossen sich 1954 zur neuen Inc. Studebaker-Packard zusammen.

Der weltberühmte Name Packard verschwand 1962 ganz aus dem Firmennamen.

Das letzte Studebaker Automobil wurde im Jahr 1966 produziert. Danach erfolgte der Zusammenschluss mit der Firma Worthington im Bereich der Metall- und Stahlproduktion.

 


Die Vignette der "alten" Studebaker Aktien bis 1954. Der erste Werkstattschuppen, der als Pferdeschmiede betrieben wurde, unterschrieben mit: First Studebaker Shop.

 

Die Vignette der letzten Studebaker-Packard Aktien Ende der 1950-er Jahre und 1960 - jetzt mit dem neuen S-P Firmenlogo. Herrlich filigran und detailgetreu in Stahl gestochen - ein Meisterwerk der Druckkunst.

 

Die Vignette der Studebaker-Worthington Aktien ab Ende der 1960-er Jahre und bis zur Ausgabe der letzten Stücke 1979.  Rechts unten sieht man das seltene Stecherzeichen "ABNCO" der Drucker der American Banknote Company.


 

Inhalt und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Informationen von D. Weisser

* US-Aktien und Anleihen sind dem Alter entsprechend in gutem Zustand. (EF - VF). Lochentwertung, Lochperforation und/oder Stempel ist der Normalfall. Falten (Briefformat) können immer  vorkommen, ebenso Stempel und kleine Löcher von Büroklammern oder Stücke mit Klammern.

Berühmte Autobauer - Studebaker und Packard