Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Anneliese Zementwerke Aktiengesellschaft, Ennigerloh


Produktdetails     Artikel-Nr.: 8569
Datum: September 1988
Nennwert: 50 DM
Branche: Bau, Baustoffe
seltene und gesuchte Vorzugsaktie

Firmensitz: Ennigerloh, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Vorzugsaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochungen, rückseitig G&D Bedruckung
Erhaltung: 1-2, gut bis sehr gut, gebraucht
Coupons: ja, extra Blatt, vollständig, 32-40 + ES
Druckerei: Giesecke & Devrient, München
Marktverfügbarkeit: sehr gering
Besonderheit: Seltener und gesuchter Regionalwert.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
169.00 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Anneliese Zementwerke Aktiengesellschaft
Anneliese Zementwerke Aktiengesellschaft
8569   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Herstellung und Vertrieb von Zement, Wasserkalk und ähnlichen Erzeugnissen. Haupterzeugnisse: Normal-Portland-Zement, hochwertiger Portland-Zement. Gegründet 1909 in Oelde. Entwicklung: Angekauft und übernommen wurden: im Jahre 1920 Portland-Zementwerke Preußen AG, Ennigerloh, mit RM 1.225.000.- Grundkapital; im Jahre 1935 Finkenberg AG für Portland-Zement- und Wasserkalkfabrikation, Ennigerloh, mit RM 600.000.- Grundkapital; im Jahre 1935 Norddeutsche Portland-Zement- und Kalkwerke GmbH, Bad Rothenfelde, mit RM 501.000.- Grundkapital; einer Kapitalerhöhung bedurfte es nicht, da Anneliese selbst genügend eigene Aktien besaß und da die Aktien der vorstehenden Firmen bereits durch eigene Mittel angekauftwaren. 1937 Übernahme der Paderborner Portland-Zementwerke Atlas GmbH mit Aktiven und Passiven. Anlagen (1943): 4 Werke. Beteiligungen (1943): 1. Westzement GmbH, Bochum. 2. Westdeutscher Zement-Verband GmbH, Bochum. 3. Stahlsaitenbetonwerk GmbH, Ennigerloh. 4. Zementverkaufsstelle Westfalen GmbH, Bochum. 5. Zementgemeinschaft Nordwest, Hannover. Großaktionäre (1943): Frau Gertrud Ellendorff, Neuenkirchen (ca. 23 %), Erben Josef Kohle, Ennigerloh (ca. 22 %), Erbengemeinschaft Gröne, Ennigerloh (ca. 20 %). 2003 Übernahme der Anneliese Zement AG durch HeidelbergCement (97 % der Aktien). Die Anneliese-Gruppe betreibt vier Zementwerke und zahlreiche Transportbetonstandorte vorwiegend in Nordrhein-Westfalen. Der Zementabsatz lag 2002 bei rund 1,7 Millionen Tonnen.
Seltener Probedruck aus dem Druckereiarchiv von Giesecke & Devrient. Guillochendruck, Trockensiegel, kleine Lochungen und rückseitig die typische G&D Bedruckung kennzeichnen diese raren Aktien. Minimale Auflage im 1-stelligen Bereich. Hier noch zusätzlich mit Couponbogen.
Für diese Aktie erhalten Sie ein Echtheitszertifikat.
Diese Papiere können nur gegen Vorauszahlung geliefert werden.
Detailbild
Anneliese Zementwerke Aktiengesellschaft