Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Wehra Aktiengesellschaft Teppich- und Möbelstoffweberei, Wehr in Baden


Produktdetails     Artikel-Nr.: 2184
Datum: Juli 1963
Nennwert: 300 DM
Branche: Textil, Stoffe, Einrichtung
regionalhistorisches Highlight aus der DM-Zeit

Firmensitz: Wehr, Baden-Württemberg, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie - Blanko
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochungen, Stempel rückseitig
Erhaltung: 1-2, gut bis sehr gut, gebraucht
Coupons: ja, extra Blatt, 1-10 + ES
Druckerei: Giesecke & Devrient, München
Marktverfügbarkeit: sehr gering, R 9 - 2019
Besonderheit: Regionalgeschichtlich überaus bedeutend.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
189.00 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Wehra Aktiengesellschaft Teppich- und Möbelstoffweberei
Wehra Aktiengesellschaft Teppich- und Möbelstoffweberei
2184   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Gegründet im Jahr 1870 mit Namen Neflin & Rupp OHG als Pantoffelweberei, 1885 wurde daraus die Möbelstoffweberei. 1907 wurde mit der Teppichweberei begonnen. Die AG-Gründung erfolgte im Jahr 1921 als Wehra Aktiengesellschaft Teppich- und Möbelstoffweberei.
1942 wurde der Betrieb kriegsbedingt eingestellt, 1945 von den Franzosen stillgelegt, 1946 aber bereits wieder aufgenommen. Es folgte die größte Wachstumsphase der Wehra. Bis 1966 gab es auch Betriebsstätten in Viersen und Burscheid. Nachdem die AG bereits 1969 zahlungsunfähig war erfolgt die Übernahme duch Falke aus Schmalenberg, Umwandlung in eine GmbH, Aufnahme neuer Produkte und Produktionstechnologien.
1979 verkaufte Falke die Wehra an die Pegulan AG. Die ertragreichen Betriebsteile wurden herausgelöst, in Wehr verblieben die veralteten Produktionsteile für Teppiche und Möbelstoffe. 1988 wird die restliche Wehra an Lothar Buschmann (Investor im Textilbereich) verkauft. Dessen gesamtes Firmennetz ging im Jahr 1992 in Insolvenz, zum Jahresende wurde Wehra endgültig geschlossen.
Aus der DM-Zeit gibt es nur diese eine Aktienemission. Klassische Optik. Nummerierte Stücke sind bekannt, aber meist mit Randlochung, angeklammerten Coupons und vorderseitigem Entwertungsstempel.
Hier die seltene und top erhaltene Probedruckversion aus dem Druckereiarchiv von Giesecke & Devrient. Guillochendruck, unbeschädigtes Trockensiegel, kleine Lochungen zur Entwertung, ansonsten unversehrte Vorderseite und nur ein kleiner "ungültig" Stempel auf der Rückseite kennzeichnen diese raren Aktien. Minimale Auflage im 1-stelligen Bereich. Kompletter Couponbogen dabei, alte große 10-er Coupons. Branchen- und Regionalhistorisch überaus interessant und bedeutend.
Diese Papiere können nur gegen Vorauszahlung geliefert werden.
Hinweis: Dies ist das derzeit letzte Stück im Shopangebot.
Detailbild
Wehra Aktiengesellschaft Teppich- und Möbelstoffweberei