Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Wohnungsbaugesellschaft Leipzig-West AG, Leipzig


Produktdetails     Artikel-Nr.: 3176
Datum: April 2005
Nennwert: 2.500 EUR
Branche: Bau, Immobilien
hochdekorative Schuldverschreibung

Firmensitz: Leipzig, Sachsen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberpapier
Wertpapier Art: Teilschuldverschreibung - Blanko
Zinssatz: 5,5%, 1-jährig
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Specimen Aufdruck
Erhaltung: 1-2, gut bis sehr gut, gebraucht
Druckerei: Security Systems Printing, Einbeck
Marktverfügbarkeit: R 9 - 2019
Besonderheit: Ein absolutes Spitzenstück für Regionalsammler.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
119.50 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Wohnungsbaugesellschaft Leipzig-West AG
3176   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Hochdekorative Inhaber-Teilschuldverschreibung der Wohnungsbaugesellschaft Leipzig-West AG aus dem Jahr 2005. Diese wurde im Jahr 1926 in Leipzig zur Beschaffung gesunder Wohnungen für sozial schwache Familien gegründet.
Diese Schuldverschreibungen waren Teil eines spektakulären Skandals, denn zum Zeitpunkt der Ausgabe im Jahr 2005 war bereits absehbar, dass weder Zinszahlung noch Rückzahlung der Anlagebeträge möglich wären. Die AG war längst überschuldet, Betrug, Untreue und Insolvenzverschleppung kamen im Jahr 2007 vor dem Landgericht Leipzig zur Anklage.
Die nur 1-jährige Emission sollte mit 5,5% verzinst werden. Das Highlight dieses Schmuckstückes bildet die Abbildung des Reichsgerichtsbaus, heute Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Die gleiche Abbildung sieht man bei genauer Betrachtung nochmals flächendeckend im Unterdruck. Die Anleihen wurden in dieser herrlichen Optik von Security Systems Printing, Einbeck (ehemals Schleicher & Schuell) auf Wasserzeichenpapier gedruckt, welches erstaunlicherweise von Oldenbourg stammt. Hier hat man sich unter den Druckereien wahrscheinlich auf die eine oder andere Art ausgeholfen.
Von diesen Papieren kamen nur ganz wenige in den Sammlermarkt, kaum welche in gelaufener (nummerierter) Form. Vermutlich dienten Sie als Beweismaterial im Betrugsskandal oder die Anleger hoff(t)en noch auf Rückzahlung. Diese Probedrucke sind wie neu erhalten, kleiner "Specimen" Audruck, Nummer 000, rückseitig sind umfassend die Anleihebedingungen abgedruckt. Es gab davon 5 verschiedene Nannwerte. Regional- und branchenhistorisch überaus interessant und bis heute sehr selten. Bildbeispiel. Meist nur Einzelstücke verfügbar.