Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Metzler Investment GmbH - RWS-Rendite, Frankfurt


Produktdetails     Artikel-Nr.: 7413
Datum: Juni 1993
Nennwert: 100 Anteile - Renditefonds-MI
Branche: Börse, Finanzen, Fonds
100-er RWS-Renditefonds Anteil

Firmensitz: Frankfurt, Hessen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberpapier
Wertpapier Art: Fondsanteile
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Nadelperforation, rückseitig Probedruck
Erhaltung: 2, gut, gebraucht
Druckerei: R. Oldenbourg, München
Marktverfügbarkeit: sehr gering
Besonderheit: Seltene Fondszertifikate einer Privatbank.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
59.95 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Metzler Investment GmbH - RWS-Rendite
Metzler Investment GmbH - RWS-Rendite
7413   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Die Ursprünge des Bankhauses Metzler gehen auf ein 1674 durch Benjamin Metzler gegründetes Handelsunternehmen zurück. Die heutige Die B. Metzler seel. Sohn & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien ist eine private Vermögensverwaltungs- und Investmentbank mit Sitz in Frankfurt am Main. Das Bankhaus Metzler ist die älteste durchgehend in Familienbesitz befindliche deutsche Privatbank. Seit 1971 führt Friedrich von Metzler als persönlich haftender Gesellschafter das Bankhaus in der 11. Generation.
Metzler legte bereits 1971 den ersten Publikumsfonds auf. 1987 wurde das Fondsgeschäft in der Kapitalanlagegesellschaft Metzler Investment GmbH konzentriert. Mit Gründung der irischen Fondsverwaltungsgesellschaft Metzler Ireland Limited im Jahr 1994 stellte Metzler das Fondsgeschäft auf eine internationale Basis.
Fondsanteile in gedruckter Form sind heute sehr selten geworden. Ab Mitte der 1990-er Jahre wurde bei den meisten der Druck effektiver Zertifikate eingestellt. Vermutlich sind diese Urkunden der Metzler-Fonds des Jahres 1993 die letzten überhaupt, die von Metzler gedruckt wurden. Hier die seltene Probedruck-Version aus dem Druckereiarchiv. Sie sind als Guillochendruck auf Wasserzeichenpapier ausgeführt und haben ein Trockensiegel. Rückseitig findet man den bekannten Aufdruck "Probedruck Oldenbourg". Der Fonds-Mantel hat seitliche Abheftlochungen.
Zum jetzigen Kenntnisstand stufen wir diese Fondszertifikate aus dem Druckereiarchiv als sehr selten ein.