Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Cri-Cri Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main


Produktdetails     Artikel-Nr.: 8211
Datum: September 2000
Nennwert: Stückaktien - 1000
Branche: Konsum, Handel, Einrichtung
einzige bekannte Emission

Firmensitz: Frankfurt, Hessen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: nicht entwertet
Erhaltung: 2, gut bis sehr gut, gebraucht
Druckerei: nicht bekannt
Besonderheit: Eine der wenigen gedruckten Stückaktien.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
79.50 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Cri-Cri Aktiengesellschaft
Cri-Cri Aktiengesellschaft
8211   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Die Gesellschaft wurde als AG vermutlich erst im Jahr 2000 gegründet. Eine öffentliche Börsennotitz gab es nicht. Man bot in der Frankfurter Innenstadt auf drei Etagen ein hochwertiges Angebot an klassischen und ausgefallenen Produkten aus den Bereichen Geschenke, Trends und Wohnideen.
Insbesondere bei der Raumgestaltung mit exclusiven, meist handgearbeiteten Möbeln, teuren Heimtextilien und besonderen Einrichtungsaccessoires wollte man hoch hinaus. Man beschäftigte teure Diplom-Innenarchitekten und anderes kostspieliges Personal, daß von manchen Kunden als überheblich und hochnäsig bezeichnet wurde. Die Preise waren hoch bis sehr hoch. Jedenfalls ging die betriebswirtschaftliche Rechnung nicht auf. Die AG wurde später wieder aufgelöst, man verließ den ursprünglichen Standort und arbeitete in deutlich kleinerem Rahmen an anderer Stelle als GmbH in Frankfurt weiter.
Die Aktien sind nur als Blankostücke im Sammlermarkt bekannt. Der moderne Druck hat ein kleines Trockensiegel in Form des Firmenschriftzuges aber kein Wasserzeichenpapier. Die Druckerei ist nicht bekannt. Es ist eine der wenigen gedruckten Stückaktien der Euro-Zeit (an den Finanzmärkten gab es den EUR seit 1999). Aus dem selben Jahr 2000 ist als Blankostück in gleicher Optik auch noch eine Wandel-Schuldverschreibung bekannt. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.