Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist:  > siehe Info


Firmeninfo zu Wienerberger aus Österreich

Firmeninfo zu Wienerberger aus Österreich

  Wienerberger Ziegelfabriks- und
Baugesellschaft, Wien


Ziegelfabrikation

Gegründet 1869

Erzeugung, Erwerbung und Verkauf von keramischen Produkten und Baumaterialien jeder Art, insbesondere von Ziegeln und sonstigen Tonwaren.

Erzeugnisse: Ziegel aller Art, Mosaik- und Wandplatten, Ofenkacheln, Steinzeug für Kanalisationszwecke, Klinker, Bau- und figurale Keramik. Gegründet im Jahre 1869 unter Übernahme der Werke des Freiherr. v. Drasche. Laut H.-V. vom 26.5.1939 wurde die Satzung dem deutschen Aktiengesetz angepaßt und neu gefaßt. Die Wienerberger Ziegelfabriks- und Baugesellschaft war im ehemaligen Oesterreich-Ungarn das größte Unternehmen ihrer Art.

1892 wurde, um das Geschäft in Ungarn weiter auszudehnen, in Theben-Neudorf eine Fabrik errichtet. Eine zweite Fabrik in Bedekovcina (Kroatien) folgte. 1906: Erwerb der Ziegelwerke von Karl Theuners Erben in Traiskirchen.

 

1907: Errichtung einer Fabrik zur Erzeugung von Straßenpflastersteinen aus Keramit am Wienerberg. 1909: Erwerb des niederösterreichischen Hartsteinwerkes in Matzen.

Beteiligungen (1943):

1. Wiener Porzellanfabrik Augarten AG zur Erneuerung und Fortsetzung der vormalig staatl. (Aerarial-) Porzellanmanufaktur Wien, Wien.

2. Tonwaren-GmbH, Wien. 3. Wiener Ziegeleien GmbH, Wien. 4. Kalkgewerkschaft in Ernstbrunn Rochleder, Wojna & Co., Ernstbrunn.

Großaktionär (1943): Creditanstalt-Bankverein, Wien.

1986 Übernahme der Oltmanns-Gruppe in Deutschland durch die Wienerberger AG.

Die Gesellschaft ist im Jahr 2012 der größte Ziegelproduzent weltweit und die Nr. 2 bei Dachsystemen in Europa.


 

Aktienbilder und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Informationen Aktienführer und Busso Peus Ff.