Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist:  > siehe Info


Vieille Cure de Cenon, die berühmte Likörfabrik

Vieille Cure de Cenon



 

Gründer der Distillerie (Bild links um 1900) war Marcel-Auguste Bussiere, der sich bereits Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Likörherstellung beschäftigte.

Er erhielt 1869 die Genehmigung zur Errichtung einer Likörfabrik auf den Hügeln von Cenon auf dem Platz der ehemaligen, im Jahre 1218 errichtete Abtei der Mönche von Merci.

Einer der Priore hatte im 17. Jahrhundert ein Elixier erarbeitet, daß sich aus 50 verschiedenen Kräutern zusammensetzte und gegen vielerlei Beschwerden verabreicht wurde.

Diese Formel wurde 1897 von Bussiere wieder entdeckt. Er kreierte auf dieser Basis einen gelben Likör und nannte ihn "La Chaleureuse". 1909 trat Auguste Bussiere, (Neffe des Gründers) in die Firma ein, die dann am 9. Juli 1910 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde.

Der weiter verfeinerte Likör wurde umbenannt in "Vieille Cur" und erhielt seine typische Flaschenform. Der Vertrieb erfolgte nun auch in den Ländern Schweiz, Holland, Italien und Belgien. 1962 wurde ein Interessengemeinschaftsvertrag mit der niederländischen Gruppe "Bols" geschlossen, die infolge das Unternehmen übernahmen, aber 1970 die Produktion einstellten.

 

Bols
Die Firma Bols aus den Niederlanden ist die älteste, noch produzierende Brennerei der Welt. Lucas Bols begann bereits 1575 in einem Vorort von Amsterdam, der später eingemeindet wurde, mit der Likörbrennerei. Zwischen 1967 und 1970 wurde das Unternehmen dann nach Nieuw-Vennep (35 km südlich von Amsterdam) verlegt. Am 11.09.1970 wurde Bols zur Königlichen Distillerie der Niederlande "gekrönt" und heißt seitdem "N.V.Koninklijke Distilleerderijen Erven Lucas Bols". Zur Produktpalette gehören neben zahlreichen Likören auch Genever, Gin, Eierlikör, Wodka und einige andere Sorten.

Inhalt und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Information und Bilder von der Gesellschaft