Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Deutsche Gold- und Silber-Scheideanstalt Degussa, Frankfurt


Produktdetails     Artikel-Nr.: 5258
Datum: 05.05.1942
Nennwert: 1000 RM
Branche: Chemie, Metalle
letzte RM-Emission

Firmensitz: Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochung
Erhaltung: 2, gut bis sehr gut, gebraucht
Druckerei: August Osterrieth, Fankfurt
Besonderheit: Letzte RM-Emission, überdurchschnittlich gute Erhaltung.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
31.50 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Deutsche Gold- und Silber-Scheideanstalt Degussa
Deutsche Gold- und Silber-Scheideanstalt Degussa
5258   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Degussa ist ein heute multinationales Unternehmen mit konsequenter Ausrichtung auf die Spezialchemie. 1843 beschloss der Frankfurter Senat die neue Edelmetallscheiderei an Friedrich Ernst Roessler gegen Pacht und Sicherheitsleistungen zu vermieten. Daraus entstand die spätere DEGUSSA, Deutsche Gold- und Siberscheideanstalt vormals Rösler. 1999 fusionieren die Degussa AG und die Hüls AG zur neuen Degussa-Hüls mit den Kernbereichen Chemie, Edelmetall und Pharma. Neuer Großaktionär war VEBA. Die Th. Goldschmidt AG war bereits vorher in den Konzern integriert worden. 2001 fusionieren Degussa-Hüls AG und die SKW Trostberg AG zur neuen Degussa AG. Es entstand dadurch der drittgrößte Chemie-Konzern in Deutschland und die Nummer Eins in der Spezialchemie weltweit.
Die Aktien aus der Reichsmark-Zeit gibt es in mehreren Jahrgängen und den Nennwerten 100 und 1000 RM. Alle Emissionen wurden bei August Osterrieth in Fankfurt gedruckt. Das Druckbild blieb über die Jahre gleich, nur die Farben sind etwas verändert, mal weicher, mal etwas kräftiger. Im Sammlermarkt bekannt sind die entwerteten Papiere aus der alten Reichsbank in Berlin, aber auch einige unentwertete Stücke. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.