Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Peter Mack Design Aktiengesellschaft, Heidelberg


Produktdetails     Artikel-Nr.: 8351
Datum: April 1998
Nennwert: 1.249.500 DM - 249.900 x 5
Branche: Farben, Lacke, Design
seltene und gesuchte DM-Aktie, riesiger Nennwert

Firmensitz: Heidelberg, Baden-Württemberg, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, ungelocht, rückseitiger G&D Druck
Erhaltung: 1-2, gut bis sehr gut, gebraucht
Druckerei: Giesecke & Devrient, München
Marktverfügbarkeit: sehr gering
Besonderheit: Eine Topaktie für Regional- und DM-Sammler.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
249.00 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Peter Mack Design Aktiengesellschaft
8351   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Der Heidelberger Designer und Goldschmied Peter Mack entwickelte ein Verfahren, anhand eines Silikonabdrucks von historischen Buch-Einbänden Prägewerkzeuge zu schaffen, mit denen sich Schriften und Ornamente im Leder der Buchdeckel präzise reproduzieren lassen. Ebenso gelang es ihm nach jahrelangen Bemühungen Edelsteine zu reinem Farbpigment zu verarbeiten und in einen Lack so "einzubauen", daß damit beliebige Produkte beschichtet werden können. So strahlen Schreibgeräte, aber auch Autos und andere beliebige Gegenstände in "echtem" Ultramarinblau oder anderen Edelsteinfarben. Lapislazuli-Pigment oder Malachit sind hier z.B. die Grundlagen. Gemeinsam mit der Vatikanischen Bibliothek gab er z.B. den uralten "volksmedizinischen Ratgeber" als herrliches Faksimile heraus und wollte für die King Seifal Stiftung in Riad "Pracht-Korane" zu Stückpreisen um die 85.000 DM gestalten. Für die Produktion der Korane und der anderen veredelten Produkte (u.a. Brillengestelle, Handys, Kulis, Feuerzeuge etc.) wurde die islamische Firma Art-Print (in der Türkei) gegründet.
All diese Aktivitäten erforderten natürlich Kapital und dieses sollte mit einem Privat-Placement von Aktien im Jahr 1998 eingesammelt werden. Die Aktien wurden zu 35,- DM hauptsächlich bei Privatanlegern platziert. Leider war Peter Mack ein weitaus besserer Designer und Künstler als ein versierter Kaufmann. Der Geschäftsplan hatte Lücken, der Aktienverkauf verlief schleppend, das Kapital für die vielen geplanten Aktivitäten reichte hinten und vorne nicht. Schon im Jahr 2000 war unter der ehemaligen Adresse der AG niemand mehr erreichbar.
Sehr seltener, nummerierter (das ist absolut ungewöhnlich) Probedruck aus dem Druckereiarchiv von Giesecke & Devrient. Guillochendruck und das typische rückseitig bedruckte Papier von G & D kennzeichnen diese seltenen Aktien. Die Aktie hat kein Trockensiegel. Das runde Siegelfeld ist zwar vorhanden, wurde aber nicht geprägt. Einziger bekannter Aktienjahrgang von Peter Mack. Riesiger Nennwert über die "krumme" Anzahl von 249.900 Aktien = 1,249 Millionen DM. Minimale Auflage im 1-stelligen Bereich (ca. 5 Stücke mit diesem Nennwert sind bekannt) . Bislang nicht katalogisiert (Stand 2015). "Gelaufene" Stücke sind von einem kleineren Nennwert schon im Markt gesehen geworden.
Für diese Aktie erhalten Sie ein Echtheitszertifikat.
Diese Papiere können nur gegen Vorauszahlung geliefert werden.