Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist:  > siehe Info


Kleine Zeittafel der Zahnräderfabrik Renk

Zahnräderfabrik Renk AG


Die RENK AG fertigt Hochwertige Produkte für die Antriebstechnik:

Fahrzeuggetriebe, Industrie- und Schiffsgetriebe, Gleitlager und Kupplungen, Prüfsysteme. Produktionsstätten in Deutschland, Frankreich, Rumänien und USA.


Entwicklung des Unternehmens und technische Meilensteine

1873 Gründung des Augsburger Werkes durch Johann Renk unter dem Namen ,,Mechanische Werkstatt von Johann Renk". Mechanische Herstellung von Zahnrädern aller Art.
1897 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft mit dem Namen ,,Zahnräderfabrik Augsburg, vorm. Joh. Renk (Act.Ges.)".
1916 Bau der mit 7 m Durchmesser größten Zahnradhobelmaschine.
1923 Eingliederung des Unternehmens in den GHH-Konzern, heute MAN Konzern.
1926 Erstmals Zahnräder mit geschliffenen Zahnflanken.
1939 Mit 36000 Umdrehungen pro Minute ,,schnellstes" Getriebe der Welt für die Luftfahrtindustrie.
1943 Erfindung des Prinzips der hydrostatischen Überlagerungslenkung für Panzerfahrzeuge.
1956 Erstes Turbinengetriebe mit der höchsten Wälzkreisgeschwindigkeit (185 m/s).
1961 Weltweit erste Entwicklung einer elektronischen Steuerung für automatische Fahrzeuggetriebe.
1965 Erfindung des hydrostatisch~hydromechanischen Lenkantriebs für Kettenfahrzeuge.
1971 Erstes in einem Fahrzeuggetriebe integriertes Bremssystem mit Reibungsbremse und Strömungsbremse, erstmalig auch als Betriebsbremse.
1973 Erste Entwicklung eines elektronischen Geräts (RENK-Checker) zur Getriebeüberwachung.
1975 Übernahme der Produktbereiche Gleitlager und Kupplungen der Eisenwerke Wülfel in Hannover.
1976 RENK härtet und schleift als erstes Unternehmen der Antriebstechnik in der Welt Zahnräder mit über 3000 mm Durchmesser.
1982 Bau des mit 40000 kW leistungsstärksten Schiffsgetriebes.
1986 Ausgliederung der Produktbereiche ,,Industrie- und Schiffsgetriebe" in Augsburg und Einbringung in die RENK TACKE GmbH.
1986 Gründung des Produktbereiches ,,Regel- und Prüfsysteme".
1987 Änderung des Firmennamens in ,,RENK Aktiengesellschaft". Produktbereiche: Automatische Fahrzeuggetriebe, Antriebselemente, Prüfsysteme.
1989 Mit 75 000 kW liefert RENK ein Turbogetriebe mit der höchsten je in einem Zahneingriff übertragenen Leistung.
1992 Bau des mit 20600 kW leistungsstärksten Planetengetriebes für einen Schiffsantrieb mit gegenläufigen Propellern.
1994 Erstausführung des weltweit leistungsstärksten Turbogetriebes; Gasturbinenleistung 90 MW.
1995 Verschmelzung der RENK-TACKE GmbH auf die RENK AG.
1996 Erstausführung des weltweit leistungsstärksten Turbogetriebes; Gasturbinenleistung 100 MW.
1998 Kegelrad-Planetengetriebe, Typ KPAV 280, für eine der grössten
vertikalen Rohmehlmühle. Leistung 4800 kW
1999 Erstausführung des weltweit leistungsstärksten Turbogetriebes; Gasturbinenleistung 140 MW.

Inhalt und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Informationen  von der Renk  AG

Renk AG an der Börse:
(Stand 2005) - Kapitalangaben: Derzeitiges Grundkapital EUR 17,920 Mio
Wertpapier-Kenn-Nr.: 785000, Inhaber-Stammaktien
Notiert: amtlich in München - Notiert seit 1948 - Seit 1.3.1999 Stückaktien o.N.; seit 23.3.1974 Stücknotiz zu DM 50,-; seit 30.6.1969 Stücknotiz zu DM 100,-; vorher Prozentnotiz


www.sammleraktien-online.de  -  Anfragen unter +49 (0)7457-3819