Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist:  > siehe Info


Kleine Firmengeschichte der Adolf Ahlers AG

Kleine Firmengeschichte der Adolf Ahlers AG

Adolf Ahlers AG

Gegründet: 1919 in Jever - Stammsitz: Herford - Mitarbeiter: (2005) 5.200
Börse: seit 1987 notiert
Marken: Otto Kern, Andy Jllien, Jupiter, Gin Tonic, Pionier Sportive, Pionier Beruf, B.S.M., Pioneer, Sisignora, Pierre Cardin, eterna

Die Ahlers AG geht auf die im Jahr 1919 von Adolf Ahlers in Jever, Kreis Friesland, gegründete Tuchgroßhandlung zurück. Die handelsregisterliche Eintragung als Einzelfirma erfolgte am 30. Juli 1920. Im Jahr 1925 wurde der Sitz nach Oldenburg i.O. verlegt. Im Jahr 1932 wurde ein Produktionsbetrieb in Herford-Elverdissen eröffnet und der Sitz nach Herford-Elverdissen verlegt. 1936 wurde in Herford eine Wäschefabrik errichtet.

Die Stammfirma nahm 1948 die Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung an. Im Jahr 1950 wurde die Kommanditgesellschaft Westfälisches Textilwerk Adolf Ahlers Obergesellschaft mit Adolf Ahlers als persönlich haftendem Gesellschafter. 1959 überschritt erstmals der Jahresumsatz die Marke von 100 Mio. DM.

Im Jahr 1979 suchte Ahlers aufgrund des sich verstärkenden Preisdrucks aus den Entwicklungsländern nach eigenen Produktionsmöglichkeiten in lohngünstigen Ländern. Produktionsstätten wurden aus diesen Überlegungen in der Freihandelszone Katunayake, Sri Lanka, und in Port-au-Prince, Haiti, errichtet. Es erfolgte eine schrittweise Verlagerung der deutschen Fertigung in Niedriglohnländer; mehrere deutsche Produktionsstätten wurden geschlossen.

In den Jahren 1982 bis 1986 baute Ahlers die Lohnveredelung aus; in Österreich und Sri Lanka wurden Erweiterungsbauten errichtet. Der Bereich Damenoberbekleidung wurde aufgegeben.

Im Jahr 1986 wurden die entscheidenden Umstrukturierungen durchgeführt, um den Gang an die Börse vorzubereiten. Anfang 1987 erhielt dann die Adolf Ahlers GmbH die Rechtsform der Aktiengesellschaft. Die nachfolgende Hauptversammlung am 9. April 1987 beschloss, das Grundkapital um 5 Mio. DM auf 30 Mio. DM zu erhöhen. Der Gesamtmittelzufluss aus dieser Kapitalerhöhung diente der Stärkung der Eigenkapitalbasis der Gesellschaft. Die hierfür auszugebenden 100.000 Inhaberaktien wurden mit einer Gewinnanteilberechtigung ab 1. Mai 1987 ausgestattet. Ein unter Führung der Commerzbank AG stehendes Bankenkonsortium übernahm die Aktien und bot sie in der Zeit vom 22. Mai bis 26. Mai 1987 einem breiten Publikum zur Zeichnung an. Der Kaufpreis je 50-Mark-Aktie wurde auf 300 DM festgesetzt. Dieses Aktienangebot war nach kürzester Zeit mehrfach überzeichnet.

Am 24. August 2006 übernahm Ahlers die Baldessarini GmbH & Co. KG von Werner Baldessarini, die vorher im Hugo Boss Konzern als Marke geführt wurde.

Ende 2015 wurde das Geschäft mit der 1999 gekauften Freizeitmarke Gin Tonic beendet.

Seitengestaltung © Joachim Hahn
Information und Bilder von der Adolf Ahlers AG