Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist:  > siehe Info


Firmeninfos zur Aacheener und Münchener Versicherung - AMB

Aachener und Münchener Beteiligungs- AG

Aachener und Münchener Versicherung

Aachener und Münchener Feuerversicherung

Aachener und Münchener Beteiligungs- AG

Aachener und Münchener Lebensversicherung

     

Die Vielfalt der Aktien aus der heutigen AMB Gruppe ist gewaltig. Wertpapiere der verschiedenen Versicherungssparten die heute in einer Holding zusammengeschlossen sind bilden fast schon ein eigenes kleines Sammelgebiet. AMB Versicherungs-Aktien sind auf dem Sammlermarkt gesuchte Stücke, meist bei Giesecke & Devrient gedruckt.



Sicherheit durch Erfolg

Vor mehr als 175 Jahren als regionaler Feuerversicherer gegründet, ist der AMB-Konzern bis heute zur drittgrößten deutschen Erstversicherungsgruppe gewachsen. Wesentlichen Anteil am Erfolg hat dabei ein strategisches Konzept, das auf einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Versicherungsunternehmen, Bausparkasse und Bank beruht. Der Kunde erhält alle Leistungen aus einer Hand: umfassende Beratung in allen Finanzdienstleistungsfragen und Komplettlösungen, die auf seinen individuellen Bedarf zugeschnitten sind.


Mit dem Slogan "Kompetenz addiert sich" hat sich die AMB-Gruppe konsequent dem Finanzdienstleistungsgedanken verschrieben. Unter dem Dach der AMB Generali Holding AG arbeiten heute Unternehmen, die das ganze Spektrum der Finanzdienstleistungen anbieten. Von Lebens-, Kranken-, Sach- und Rechtsschutzversicherungen über maßgeschneiderte Baufinanzierungen bis zu attraktiven Bankprodukten und sonstigen Dienstleistungen, wie beispielsweise Kapitalanlage für Dritte und Immobilienvermittlung.

Geschichte der AMB-Gruppe

1825 David Hansemann gründet die Aachener Feuer-Versicherungs-Gesellschaft.
 
1834 Die Aachener Feuer-Versicherungs-Gesellschaft wird als erstes "ausländisches Unternehmen" in Bayern zugelassen. Auf Wunsch König Ludwigs I. wird die Firma auf bayerischem Geschäftsgebiet in Münchener und Aachener Mobiliar-Feuer-Versicherungs-Gesellschaft, im übrigen Deutschland in Aachener und Münchener Feuer-Versicherungs-Gesellschaft umbenannt

1842

Großer Brand von Hamburg. Die Aachener und Münchener (AM) leistet Entschädigungszahlungen von 320.000 Talern. Dieses Großschadenereignis war ausschlaggebend für die Entstehung der professionellen Rückversicherung.

1893

Die AM baut das direkte ausländische Geschäft aus und richtet Generalagenturen in San Francisco, New York und Chicago ein.
 
1900 Mit 50 Generalagenturen ist die Gesellschaft auf allen fünf Kontinenten vertreten.

1906

Erdbeben in San Francisco. 15 Mio. Mark Entschädigungssumme entfallen auf die AM.

1924

Das Unternehmen beteiligt sich (z.T. mehrheitlich) an verschiedenen Versicherungsgesellschaften, z.B. an
  • Thuringia Versicherungs-AG
  • Aachen-Potsdamer Lebensversicherungs AG
    (heute: Aachener und Münchener Leben)

1970

Die Aachener und Münchener Feuer-Versicherungs-Gesellschaft wird zur Aachener und Münchener Versicherung Aktiengesellschaft, die Aachener und Münchener Gruppe entsteht. Die Aachener und Münchener Versicherung AG erwirbt eine Beteiligung an der Badenia Bausparkasse AG und stockt diese 1983 zur Mehrheitsbeteiligung auf.
 
1972 Die Aachener und Münchener Versicherung AG übernimmt den deutschen Bestand der Cosmos Allgemeine Versicherungs-AG. Darüber hinaus wird die Aachener und Münchener Informatik-Service GmbH, heute AMB Informatik Services GmbH, gegründet - ab 1985 das DV-Dienstleistungsunternehmen für die Versicherungsgesellschaften der AMB-Gruppe.
 
1979 Die Aachener und Münchener Versicherung AG wird in AMB Aachener und Münchener Beteiligungs-AG (AMB) umbenannt und tritt an die Spitze der Gruppe.
Den Versicherungsbestand übernimmt die 100prozentige Tochter Cosmos Allgemeine, die in Aachener und Münchener Versicherung AG umfirmiert.
 
1989 Die AMB-Gruppe beteiligt sich zu 25 Prozent an der Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG, Hamburg (heute: Volksfürsorge Holding AG). Ferner gründet sie die die Cosmos Reinsurance Company in Dublin.
 
1990 Der Konzern erwirbt Beteiligungen von je 50 Prozent an
  • der AdvoCard Rechtsschutzversicherung AG, Hamburg
  • der Immobilienmakler Hans-Joachim Blumenauer Holding GmbH, Bad Soden, seit 1998 zu 100% im Besitz der AMB
  • der Volksfürsorge Krankenversicherung AG

1997 Verschmelzung der AM Konzernrückversicherung AG mit der AMB Aachener und Münchener Beteiligungs-AG.

Beherrschungsverträge mit Aachener und Münchener Lebensversicherung AG, Aachener und Münchener Versicherung AG, AdvoCard Rechtsschutz Versicherung AG, Central Krankenversicherung AG, Cosmos Versicherungen, Volksfürsorge Holding AG.
 

1998 Neue Aktionärsstruktur. Die Assicurazioni Generali S.p.A., Triest, erwirbt von den Assurances Générales de France, weiteren  Großaktionären und durch Übernahmeangebot 65,7 % des Grundkapitals.

Die AMB-Gruppe wird innerhalb des Generali-Konzerns unter Beibehaltung ihrer Struktur die bisherige Geschäftspolitik erfolgreich fortsetzen. 

Kooperationsvertrag mit der Commerzbank AG, Frankfurt am Main. Künftig wird die Commerzbank exklusiv Versicherungsprodukte der AMB-Gruppe vertreiben, die Vertriebe der AMB-Gruppe (ohne Deutsche Vermögensberatung DVAG) wiederum werden die Bankprodukte der Commerzbank anbieten.


1999

Übernahme der Aktienmehrheit an der DBS Deutsche Bausparkasse AG durch die BADENIA Bausparkasse, die mit Wirkung zum 1.1.2000 mit der Badenia Bausparkasse auf die Deutsche Bausparkasse Badenia AG verschmolzen wird.

2000

Die AMB-Gruppe erweitert ihr Kerngeschäft um die "Vermögensanteile für Dritte": Mit der Gründung der AM Generali Invest Kapitalanlagegesellschaft, Köln, fällt der Startschuss für den Vertrieb konzerneigener Investmentfonds.

Im Zuge der Integration der Generali Lloyd Gesellschaften in den AMB-Konzern wird die Generali Krankenversicherung AG auf die CENTRAL KRANKENVERSICHERUNG AG sowie der Generali Rechtsschutzversicherung AG auf die AdvoCard Rechtsschutzversicherung AG verschmolzen.


2001

Durch die Umbenennung der AMB Aachener und Münchener Beteiligungs-AG in AMB Generali Holding AG sowie der AM Informatik GmbH in AMB Generali Informatik Services GmbH und der AM Immobilien GmbH in AMB Generali Immobilien GmbH wird die Zugehörigkeit zur weltweit tätigen Generali-Gruppe verdeutlicht.

alle Informationen von AMB Generali
Seitengestaltung und Aktienbilder © Joachim Hahn
 

AMB an der Börse:

Stand 2007 - Derzeitiges Grundkapital EUR 137 132 011,52
Wertpapier-Kenn-Nr.: 840002, Inhaber-Stammaktien
Notiert: amtlich in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart
Notiert ab 12.5.1987 (Namens-Stammaktien seit 11.9.1970);
seit 28.9.1998 Stückaktien o.N.; seit 29.9.1997 Stücknotiz zu DM 5,-; vorher Stücknotiz zu DM 50,- (volle Einzahlung)