Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


IG Farbenindustrie Aktiengesellschaft, Frankfurt


Produktdetails     Artikel-Nr.: 5022
Datum: März 1953
Nennwert: 1000 RM
Branche: Chemie
Liquidationsschein, Coupons, hochdekorativ

Firmensitz: Frankfurt, Hessen, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberpapier
Wertpapier Art: Liquidations-Anteilsschein
Größe in cm ca.: 21 x 21
Entwertet: nicht entwertet
Erhaltung: 1-2, gut, gebraucht
Coupons: ja, anhängend, Reste
Druckerei: Giesecke & Devrient
Besonderheit: Die 1000-er entspricht 20 Stück 1-er Aktien und ist entsprechend seltener als die kleinen Nennwerte.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
40.00 28.90 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
IG Farbenindustrie Aktiengesellschaft
Detailinformationen
IG Farbenindustrie Aktiengesellschaft
5022   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Entstanden 1925 als die Badische Anilin- & Soda-Fabrik mehrere andere Konkurrenten (darunter Bayer) übernahm und ihren Firmennamen in I.G. Farbenindustrie änderte. Danach war die I.G. Farbenindustrie AG das größte Chemieunternehmen der Welt. Ab 1945 erfolgte die Zwangsentflechtung durch die Alliierten. Lesen Sie zur Firmengeschichte auch die Detailinformationen (rechts über dem Aktienbild).
Diese Zertifikate sind eine Besonderheit auf dem Wertpapiermarkt. Ausgestellt 1953, aber noch in RM da es Liquidationsscheine sind die sich auf das nicht aufgeteilte Restvermögen der IG Farben bezogen. Mitte November 2003 wird überraschend die Zahlungsunfähigkeit der Liquidationsgesellschaft und die Beantragung des Insolvenzverfahrens in den Medien gemeldet. 2010 wird dieses Insolvenzverfahren beendet, die Börsennotiz der Liquidationsscheine eingestellt. Die I.G. Farben ist nun nach 57 Jahren in Abwicklung endgültig Geschichte.
Die Papiere wurden als aufwendiger Sicherheitsdruck von Giesecke & Devrient hergestellt. Feinste Bordürengestaltung - anhängende Coupons. Herrliche Optik mit 4 Portraits der bekannten Chemiker und Wissenschaftler Liebig, Wohler, Kekule und Hofmann. Dadurch erhalten diese wirtschafts- und branchenhistorisch überaus bedeutenden Papiere eine überragende Ausstrahlung. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.