Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Wir verwenden ein Session-Cookie das zum Betrieb des Shops technisch notwendig ist: siehe Info


Treuchtlinger Marmorwerke AG, München


Produktdetails     Artikel-Nr.: 9110
Datum: September 1956
Nennwert: 1000 DM
Branche: Baustoffe, Stein, Marmor
sehr seltene Aktie aus der DM-Zeit

Firmensitz: München, Bayern, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie - Blanko
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, ungelocht, kleiner Stempel rückseitig
Erhaltung: 1-2, gut bis sehr gut, gebraucht
Coupons: ja, extra Blatt, 1-10 + ES
Druckerei: Giesecke & Devrient, München
Marktverfügbarkeit: sehr gering, R 10/9 - 2018
Besonderheit: Regionalgeschichtlich überaus bedeutend.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
189.00 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Treuchtlinger Marmorwerke AG
Treuchtlinger Marmorwerke AG
9110   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Der Juramarmor, auch Treuchtlinger Marmor genannt, ist ein extrem vielfältiger Stein der vor allem im Innenbereich für Fußböden, Wandbeläge, Treppen und Fensterbänke verwendet wird. Außerdem kommt der Juramarmor als Gebäudefassaden zum Einsatz.
Als die Treuchtlinger Marmorwerke AG im Jahr 1911 gegründet wurde, begann der industrielle Abbau des Jura-Marmors für Brückenbauten, Denkmäler, Futtertröge, Zaunpfosten und Pflastersteine. Die Weltwirtschaftskrise von 1929 wirkte sich auch in der Steinindustrie in sinkenden Absätzen und Freisetzung von Arbeitskräften aus. Bis 1939 folgte ein Aufschwung mit Lieferungen für Monumentalbauten der Nationalsozialisten, wie den Bauten auf dem Nürnberger Reichsparteitagsgelände.
Der Ortsteil Steinbruch in Treuchtlingen wurde als "Haus am Steinbruch" um 1900 erbaut. Bis in die 1980er Jahre war neben dem Jurasteinbruch ein ganzer Gebäudekomplex entstanden, den die Treuchtlinger Marmorwerke unter anderem zur Verwaltung nutzen. 1977 wurde der Firmensitz von München an die Produktionsstätte nach Treuchtlingen verlegt, 1993 wurde die AG in eine GMBH umgewandelt.
DM-Emissionen gibt es von 1956 bis 1966 aus 5 Jahren. Klassische Optik. Nummerierte Stücke sind meines Wissens unbekannt. Hier die seltene Probedruckversion aus dem Druckereiarchiv von Giesecke & Devrient. Guillochendruck, unbeschädigtes Trockensiegel, völlig unversehrte Vorderseite und nur ein kleiner "ungültig" Stempel auf der Rückseite kennzeichnen diese raren Aktien. Minimale Auflage im (unteren) 1-stelligen Bereich. Kompletter Couponbogen dabei, alte große 10-er Coupons.
Diese Papiere können nur gegen Vorauszahlung geliefert werden.
Detailbild
Treuchtlinger Marmorwerke AG