Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


Internationale Unfall- und Schadensversicherungs-Gesellschaft, Wien


Produktdetails     Artikel-Nr.: 7673
Datum: Februar 1942
Nennwert: 400 RM
Branche: Versicherung
gesuchte Versicherungsaktie aus Österreich

Firmensitz: Wien, Österreich
Wertpapier Typ: Inhaberaktien
Wertpapier Art: Stammaktien
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochung im Siegel
Erhaltung: 2 - gut, gebraucht
Druckerei: Gebr. Parcus, München
Marktverfügbarkeit: nur ca. 500 Stück im Markt verfügbar
Besonderheit: Branchengeschichtlich überaus bedeutend.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
49.50 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Internationale Unfall- und Schadensversicherungs-Gesellschaft
Internationale Unfall- und Schadensversicherungs-Gesellschaft
7673   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Versicherungen in folgenden Geschäftszweigen: A) auf direktem Wege: a) Unfall-Versicherungen; b) Haftpflicht-Versicherungen; c) Diebstahl- und Einbruchdiebstahl-Versicherungen, d) Sturmschaden-Versicherungen; e) Garantie-, Kautions-, Veruntreuungs- und Kredit-Versicherungen. B) auf indirektem Wege (Rückversicherung): in allen Versicherungszweigen einschließlich Lebens- und Renten-Versicherung. 1890 von der Riunione Adriatica di Sicurta gegründet, Tätigkeiten in Österreich, Ungarn und Italien. 1898 gründete die Gesellschaft zusammen mit der Riunione Adriatica di Sicurta die "Assicuratrice Italiana" in Mailand, die die Organisation in Italien und das italienische Geschäft in übernahm. 1907 Ausdehnung auf Preußen. 1911 gründete die Gesellschaft zusammen mit der Riunione Adriatica di Sicurta und der Assicuratrice Italiana die Unfall- und Haftpflichtversicherungs-Gesellschaft "La Protectrice" in Paris, die das französische Geschäft in Rückversicherung übernahm. 1920 wurde das dänische Geschäft der unter Mitwirkung der Gesellschaft errichteten Versicherungsgesellschaft "Nordeuropa" in Kopenhagen übertragen. 1930 erwarb die Gesellschaft 80 % der Aktien der "Vorsorge" Versicherungs-AG in Köln, die 1932 mit der Münchener Lebensversicherungsbank fusionierte. 1930 wurde die Internationale Rück- und Mitversicherungs-AG, Wien, mit der Gesellschaft fusioniert. 1936: Beteiligung an der Gründung der österreichischen Versicherungs-AG (später: Deutscher Ring österreichische Lebensversicherung AG der Deutschen Arbeitsfront). 1937 erwarb die Gesellschaft von der Münchener Rück fast sämtliche Aktien der Ersten Einbruch- und Feuer-Versicherungs-Gesellschaft, Wien. 1939 Namensänderung in "Internationale Unfall- und Schadensversicherungs-Gesellschaft AG". 1942 Aufnahme der Allgemeinen Feuerassekuranz AG, Berlin. Großaktionäre (1943): Adriatische Versicherungs-Gesellschaft (Riunione Adriatica di Sicurta) in Triest; Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, München.
Von diesen regional- und branchengeschichtlich bedeutenden und hochinteressanten Wertpapieren wurden im Bestand des legendären Reichsbankschatzes der ehemaligen Reichsbank in Berlin erstmals Stücke in kleiner Menge gefunden. Vorher waren Die Aktien im Sammlermarkt nahezu unbekannt. Gedruckt bei Gebr. Parcus in München.
Die hier bei uns angebotenen Papiere befinden sich in alters entsprechend vorzüglichem Zustand. Bildbeispiel, Nummern weichen ab.
Für diese Aktie erhalten Sie ein Echtheitszertifikat..