Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


Kontropa Kontinentale Rohstoffe und Papierindustrie AG, Wien


Produktdetails     Artikel-Nr.: 7282
Datum: August 1939
Nennwert: 1000 RM
Branche: Textil, Papier
seltene Aktie der Textil- und Papierindustrie

Firmensitz: Wien, Österreich
Wertpapier Typ: Inhaberaktien
Wertpapier Art: Stammaktien
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Lochung in der Bordüre
Erhaltung: 2 - gut bis sehr gut, gebraucht
Druckerei: Waldheim Eberle, Wien
Marktverfügbarkeit: nur ca. 400 Stücke im Markt bekannt
Besonderheit: Branchengeschichtlich überaus interessant.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
69.50 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Kontropa Kontinentale Rohstoffe und Papierindustrie AG
Kontropa Kontinentale Rohstoffe und Papierindustrie AG
7282   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Gegründet am 17.11.1936. Erzeugung, Veredlung und der Vertrieb sämtlicher in das Arbeitsgebiet der Textil- und der Papier- und Pappenindustrie gehörigen Waren einschließlich der Verarbeitung aller Roh- und Hilfsstoffe, Halbfabrikate usw. Erzeugnisse: Fein-, Seiden-, Krepp-, Pergament- und Zigarettenpapiere; Reißwolle und Reißbaumwolle; Watte; Wollhutstumpen. Die Gesellschaft ist aus der Firma Bunzl & Biach und Jg. Ortmann's Nachfolger hervorgegangen. Firmenname bis 1941: Bunzl & Biach AG, danach: Kontropa Kontinentale Rohstoffe und Papierindustrie AG. Zweigniederlassungen (1943): Ortmann (Niederdonau); Wattens (Tirol) für Zigarettenpapier; Kratzau (Sudetengau); Repräsentanz in Prag; Einkaufsbüro in Paris. Beteiligungen (1943): 1. Wiener Neustädter Papierfabrik von E. & H. Salzer; 2. Papiergroßhandlung Carl Mang GmbH; 3. Piestingtaler gemeinnütz. Wohnungs-GmbH, Pernitz; 4. Herbert Vouillieme, Königsberg (Pr); 5. Rheinische Sortieranstalt GmbH, Köln, mit Zweigniederlassung: M. Boers & Zoon, Amsterdam; 6. Bulgarische Textil AG "Ortmann", Sofia; 7. Rohstoffe, Slowakische AG für Handel und Veredlung von Abfällen, Preßburg-Rosenberg; 8. Rohstoff AG, Belgrad; 9. Obnova AG für den Handel und die Verarbeitung von Rohstoffen, Agram; 10. Bunzl Konzern Holding AG, Zug (Schweiz); 11. Rohstoffzentrale GmbH, Warschau; 12. N. V. Industrie en Handelsmaatschappij "Vultex", Amsterdam; 13. Erfassungszentrale für Alt- und Abfallstoffe GmbH, Minsk. Quotenbeteiligungen: Baumwoll-AG, Bremen; Wolle- und Tierhaare AG Wotirag, Berlin; Großhandelsgesellschaft Salzgitter mbH; Spinnstoffgesellschaft mbH, Schwarza (Saale). Konzernbeziehungen: 1. Obnova AG in Beograd, Zagreb, Sarajevo, Osijek. 2. Produkten und Rohmaterial Handels AG, Budapest. 3. Bunzl & Biach in Bratislava (Slowakei), Ruzomberok (Slowakei). Großaktionäre (1943): Creditanstalt-Bankverein (36 %), Länderbank Wien AG (36 %), Schoeller & Co. (18 %), E. von Nicolai & Co. (10 %, die Weitergabe der Aktien in private Hände war 1943 im Zuge). Nach 1945 wieder Bunzl & Biach AG, seit 1988 ein Unternehmen der SCA-Gruppe (Svenska Cellulosa Aktiebolaget). Die zum Konzern gehörende Bunzl & Biach GmbH betreibt Altpapierhandel.
Von diesen regional- und branchengeschichtlich bedeutenden Wertpapieren wurden im Bestand des legendären Reichsbankschatzes der ehemaligen Reichsbank in Berlin erstmals Stücke in kleiner Anzahl gefunden. Vorher waren Die Aktien im Sammlermarkt nahezu unbekannt. Die hier bei uns angebotenen Papiere befinden sich in alters entsprechend vorzüglichem Zustand. Hochwertiger Wertpapierdruck von Waldheim Eberle in Wien auf Wasserzeichenpapier. Bildbeispiel, Nummern weichen ab.
Für diese Aktie erhalten Sie ein Echtheitszertifikat.