Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


Kärntnerische Landes-Hypothekenanstalt - Hypo Alpe-Adria-Bank, Klagenfurt


Produktdetails     Artikel-Nr.: 1286
Datum: 1897
Nennwert: 2000 Kronen
Branche: Bank, Finanzen
großformatiger alter Pfandbrief

Firmensitz: Klagenfurt, Kärnten, Österreich
Wertpapier Typ: Inhaberpapier
Wertpapier Art: Pfandbrief
Größe in cm ca.: 25 x 37,50
Entwertet: nicht entwertet
Erhaltung: 2-3, (VF) gut, gebraucht
Druckerei: nicht bekannt
Besonderheit: Regionalhistorisch überaus bedeutend.
Versandformat: Übergröße
Bestellen
Preis
89.50 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Kärntnerische Landes-Hypothekenanstalt - Hypo Alpe-Adria-Bank
Kärntnerische Landes-Hypothekenanstalt - Hypo Alpe-Adria-Bank
1286   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Gegründet im Jahr 1896 in Klagenfurt als gemeinnütziges Kreditinstitut als "Kärntnerische Landes-Hypothekenanstalt". Hypothekenbankbetrieb. 1924 wird die Landes-Hypothekenanstalt eine öffentlich-rechtliche Kreditanstalt. 1928 Zusammenschluß aller Landes-Hypothekenanstalten unter der Führung der niederösterreichischen Anstalt. 1974 Änderung der Bezeichnung in Kärntner Landes-Hypothekenbank, 1980 "Hypo-Bank". 1991 erfolgt die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. 1992 beteiligt sich neben dem Land Kärnten die Grazer Wechselseitige Versicherung als zweiter Aktionär. 1996 Umbenennung Hypo Alpe-Adria-Bank. Zweck sind heute Finanzdienstleistungen im Alpe-Adria-Raum, der hochentwickelte Wirtschaftsgebiete wie Oberitalien, Deutschland und Österreich mit wirtschaftlichen Wachstumsmärkten wie Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina sowie Serbien und Montenegro verbindet.
Nachdem die Bank 2007 von Kärnten an die BayernLB verkauft wurde, kam es nach umfangreicher Expansion binnen zwei Jahren zu massiven finanziellen Schwierigkeiten: 2009 verfügte man nicht mehr über das das zur Bilanzierung nötige Eigenkapital . Die Republik Österreich übernahm 100 % der Anteile. 2014 erfolgte der spektakuläre endgültige Zusammenbruch.
Diese ganz alten, völlig originalen und unentwerteten Pfandbrief-Emissionen sind mit Abstand deutlich seltener als alle neuern Papiere. Branchenhistorisch für die österreichische Bankengeschichte überaus bedeutend. Altersentsprechend gut erhalten. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.
Für diesen Bond erhalten Sie ein Echtheitszertifikat.
Hinweis: Das Detailbild zeigt den vom amerikanischen Architekt Thom Mayne entworfenen optisch spektakulären Hauptsitz der Hypo Alpe-Adria-Bank in Klagenfurt.
Detailbild
Kärntnerische Landes-Hypothekenanstalt - Hypo Alpe-Adria-Bank