Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


Lübecker Hypothekenbank AG, Lübeck


Produktdetails     Artikel-Nr.: 6594
Datum: 01.10.1942
Nennwert: 500 RM, Reichsmark
Branche: Bank
sehr dekorativer Pfandbrief, Em. 8

Firmensitz: Lübeck, Schleswig-Holstein, Deutschland
Wertpapier Typ: Inhaberpapier
Wertpapier Art: Hypotheken-Pfandbrief
Zinssatz: 4% - Lit. D
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: Lochung im Siegel
Erhaltung: 2, gut, gebraucht
Druckerei: Giesecke & Devrient, leipzig, Berlin
Marktverfügbarkeit: nur ca. 400 Stücke im Markt verfügbar
Besonderheit: Dekorative Titel für Regionalsammler.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
22.90 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Lübecker Hypothekenbank AG
Lübecker Hypothekenbank AG
6594   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Gegründet im Jahr 1927. Die Lübecker Hypothekenbank AG ist eines der größten Kreditinstitute in Deutschland. Der Hauptsitz der Frankfurter Hypothekenbank AG ist Lübeck. Durch Fusion der Frankfurter Hypothekenbank Centralboden AG mit der Lübecker Hypothekenbank AG entstand die Hypothekenbank der Deutschen Bank. Durch die Fusion der Frankfurter Hypothekenbank AG mit der deutschen Central Bodenkredit AG entstand zuvor die Frankfurter Hypothekenbank Centralboden AG. Zugegeben alles etwas verwirrend, aber Kenner der Bankenszene wissen um die traditionsreiche Geschichte Lübecker Hypo.
Von diesen regionalgeschichtlich bedeutenden Wertpapieren wurden im Bestand des legendären Reichsbankschatzes der ehemaligen Reichsbank in Berlin erstmals Stücke in begrenzter Stückzahl gefunden. Vorher waren die Pfandbriefe im Sammlermarkt nahezu unbekannt. Hochwertiger Wertpapierdruck von Giesecke & Devrient auf kräftigem Wasserzeichenpapier. Herrlicher Unterdruck mit Bild des Holstentors. Rückseitig sind die Rückzahlungsbestimmungen abgedruckt.
In Anbetracht der großen regionalen Bedeutung sind die verfügbaren Marktmengen dieser bei uns angebotenen Papiere eher gering. Je nach Jahrgang und Nennwert nur 200 bis max. 400 Stücke. Bild dient als Beispiel, Nummern können abweichen.