Artikelsuche

Erweiterte Suche Hinweise zur Suche Suche nach Preisklassen:

Sammleraktien-Online.de mit aktuellen Infos auf Facebook


Länderbank Wien Aktiengesellschaft, Wien


Produktdetails     Artikel-Nr.: 8019
Datum: Oktober 1939
Nennwert: 100 RM, Reichsmark
Branche: Bank
selten, mit hochdekorativer Abbildung

Firmensitz: Wien, Österreich
Wertpapier Typ: Inhaberaktie
Wertpapier Art: Stammaktie
Größe in cm ca.: 20 x 30
Entwertet: ja, Stempelstreifen
Erhaltung: 2, gut, gebraucht
Druckerei: Waldheim Eberle, Wien
Besonderheit: Branchenhistorisch überaus bedeutend.
Versandformat: Standardgröße
Bestellen
Preis
119.00 EUR
zuzüglich Versandkosten

Lieferzeit
Länderbank Wien Aktiengesellschaft
Länderbank Wien Aktiengesellschaft
8019   Wertpapiere zu Sammlerzwecken - Bildbeispiel - Texte © geschützt
Die Länderbank AG wurde 1880 als Tochter einer Pariser Bank gegründet. Nach schneller Ablösung im Jahr 1882 wurde sie zu einer eigenständigen österreichischen Bank. Bis 1927 firmierte man als Zentraleuropäische Länderbank und wurde dann in Österreichische Länderbank umbenannt. 1938 erfolgte die Fusion mit der Wiener Merkurbank (die zur Dresdner Bank gehörte) und der Wiener Niederlassung der Zivnostenská Banka zur Länderbank Wien AG als Tochtergesellschaft der Dresdner Bank. Nach 1945 galt die Länderbank unter den verstaatlichten Großbanken als "SPÖ-nahe", die deutliche größere Creditanstalt wurde der ÖVP zugezählt.
1981, nach den Konkursen der Firmen Eumig und Österreichische Klimatechnik GmbH geriet die Bank in Schwierigkeiten. Staatliche Zuschüsse konnten die Länderbank aber retten. Generaldirektor wurde nun der spätere Bundeskanzler Franz Vranitzky. Zehn Jahre später entstanden neue finanzielle Probleme, wieder griff der Staat unter die Arme. Danach erfolgte die "Zwangsfusion" mit der Zentralsparkasse, die mehrheitlich der Stadt Wien gehörte und die Länderbank ging somit in der heutigen Bank Austria auf.
Toller Wertpapierdruck von Waldheim Eberle aus Wien. Herrliche Abbildung des Hauptsitzes der Bank. Wasserzeichenpapier, unbeschädigtes Trockensiegel, keine Entwertungslochungen. Das rote Stempelband resultiert aus der Wertpapierbereinung nach dem Krieg bei der alle alten Papiere auf Reichsmark lautend für kraftlos erklärt und durch neue Stücke in Schilling ersetzt wurden. Bildbeispiel, Nummern können abweichen.
Für diese Aktie erhalten Sie ein Echtheitszertifikat.
Detailbild
Länderbank Wien Aktiengesellschaft