USA Aktien und Wertpapiere - echte gedruckte IBM Sammleraktie - Schmuckaktien

IBM - International Business Machines Corporation

IBM Logo

die weltbekannte Computerfirma

 

Thomas Watson sen. (V 1956) baute die Grundfesten des Unternehmens das bis heute den Computermarkt dominiert.

Der von NCR (National Cash Register) entlassene Watson bewarb sich 1913 bei CTR bei der bereits schon 1890 Rechenmaschinen entwickelt wurden.

eine der frühen IBM Rechenmaschinen


Watson war ein Meister der Motivation und der Disziplin. Er war quasi der "Erfinder" des modernen Teamworks.

1924 starb der CTR Inhaber und Watson übernahm die alleinige Leitung. Zeitgleich entstand auch der Name IBM.


Die Vignette der neueren IBM - Zertifikate, Aktien und Bonds,  stellt mit der Weltkugel die weltumspannenden Aktivitäten der Gesellschaft dar.


Einen Monat nachdem sein Sohn Thomas Watson jr. zum Chief Executive Officer (CEO) gewählt wurde starb Thomas Watson sen. 1956.

Bereits ca. 1940 überschritt der Umsatz der IBM die 100 Millionen US$ Grenze, 1955 waren es fast 700 Millionen.

Anfang der 1960er Jahre erwuchs im eigenen Lande immer stärkere Konkurrenz. Mit großen Forschungs- und Marketingaufwendungen wurde daraufhin unter dem Präsidenten Vincent T. Learson das legendäre Großrechnersystem "360" auf den Markt gebracht, welches IBM bis Anfang der 1970-er jahre wieder unangefochten an die Spitze katapultierte.

Vignette der alten Versionen in den 1950-er Jahren bis zuletzt 1961 als das neue Zertifikat kam - große Ausstrahlung mit dem alten Firmenzeichen in der Mitte zwischen den allegorischen Figuren. Feinster Superstahlstich in perfekter Druckqualität.


Vignette der ganz alten Versionen in den 1940-er Jahren. Es ist die erste allegorische Vignette mit Firmenlogo auf IBM Aktien. Der Druck wurde bei Quale & Sons in New York ausgeführt. Zuvor gab es nur noch eine weitere Version von der American Bank Note, die eine Adlervignette trug und die als praktisch nicht mehr beschaffbar gilt.


Das nächste Ungemach drohte durch die aufkommende PC-Welle, von der IBM zunächst nichts wissen wollte. Über mehrere Jahre gab es in den 1980er und 1990er Jahren Personalentlassungen sowie Umsatz- und Gewinnstagnation, teilweise nicht unerhebliche Rückgänge.

Unter Lou Gerstner schaffte der Konzern den Tournaround und arbeitet seit vielen Jahren wieder sehr erfolgreich und profitabel. Auch in den schweren Börsenzeiten der Internet-Bubble um das Jahr 2000-2003 und in der Finanz- und Wirtschaftskrise ab 2008 gehört IBM zu den stabilen Werten an der New-Yorker Wallstreet.

Inhalt und Seitengestaltung © Joachim Hahn
Bilder IBM, Joachim Hahn

* US-Aktien und Anleihen sind dem Alter entsprechend in gutem Zustand. (EF - VF). Lochentwertung, Lochperforation und/oder Stempel ist der Normalfall. Falten (Briefformat) können immer  vorkommen, ebenso Stempel und kleine Löcher von Büroklammern oder Stücke mit Klammern.

Topdekorative Wertpapiere mit großer Geschichte und
ein besonders attraktives Geschenk und Wandschmuck

www.sammleraktien-online.de  -  Anfragen unter +49 (0)7457-3819